Poetisches Tagebuch

Bad Ischl

Bad Ischl hat eine lange Geschichte, entscheidend geprägt durch die Zeit als Sommerresidenz des Kaiserhofes. 60 Jahre lang kam Franz Josef alljährlich zur Sommerfrische und begründete damit eine Tradition, die auch heute noch an vielen Orten spürbar ist. Und dennoch entsteht nie der Eindruck, hier sei die Zeit stehengeblieben.

Die Beziehung von Kaiser Franz Joseph zu seinem geliebten Ischl ist vielfältig. Im Haus Esplanade Nr. 10, heute Museum der Stadt Bad Ischl, wurde am 19. August 1853 die Verlobung von Kaiser Franz Joseph mit Prinzessin Elisabeth in Bayern, genannt SISI, gefeiert.

In den Wäldern in und um Ischl konnte der Kaiser seiner grossen Leidenschaft, der Jagd, nachgehen. Hier verfasste er das Manifest 'An meine Völker!'. Und hier sollten sich schließlich der Kaiser und Kaiserin Elisabeth vor ihrer Ermordung in Genf zum letzten Mal sehen.

Mehr Infos auf www.badischl.com