Aktuelle Zeit: Mi 23 Aug, 2017 16:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Spenden für den Stephandom
BeitragVerfasst: Mi 05 Nov, 2014 9:12 

Registriert: So 26 Okt, 2014 13:31
Beiträge: 1448
Das Wahrzeichen Wiens, der Stephansdom, wurde in all den Jahrhunderten immer wieder einer Restaurierung unterzogen. Auch unter der Regierungszeit Kaiser Franz Josephs, wo der Prachtbau sich sogar ohne Südturm präsentierte, da dieser wegen großer Schäden abgetragen werden musste und durch den Dombaumeister Schmidt in neuer Schönheit erstand.
Das Innere des Gotteshauses erfuhr ebenfalls Verschönerungen und zahlreiche neue Altäre.

Am 24. April 1855, dem Hochzeitstag des Kaiserpaares, wurde der Votivaltar in der Barbarakapelle eingeweiht. Die Kaiserfamilie steuerte zur Ausschmückung des Weiheraumes verschiedene Gegenstände bei.
Kaiserin Elisabeth spendete eine vergoldete Bronzeampel mit dem Ewigen Licht, Kaiserin Karoline Auguste und Erzherzogin Sophie je ein Gemälde.

Kaiser Franz Joseph hatte für das im Wiener Stephansdom errichtende Türken Befreiungsdenkmal auf die Dauer von 6 Jahren jährlich 1000 Gulden aus Privatmitteln zugesagt.

Im November 1884 hatte der Kaiser im eigenen, sowie im Namen der Kaiserin und des KP Rudolf, dem Wiener Dombauverein zur Restaurierung des Domes den bisherigen Jahresbeitrag von 5000 Gulden auf die Dauer weiterer 3 Jahre aus der Privatkasse bewilligt und gestattet, dass an der Spitze der Förderer des Vereines der Name des Kaisers und der Kaiserin sowie des KP Rudolf in den Stein der nördlichen Turmhalle eingemeißelt werden dürfe.

Wie so vieles im Zweiten Weltkrieg wurde die Turmhalle durch den Absturz der Pummerin zerstört.

Dateianhang:
Unbenanntbrennnender dom.PNG
Unbenanntbrennnender dom.PNG [ 160.94 KiB | 3933-mal betrachtet ]


Kaiserin Elisabeth, Marie Valerie und KP Stephanie übernahmen die Kosten für den Herz Jesu Teppich der für den Stephansdom bestimmt und nach einem Entwurf von Prof. Klein entstanden ist.
Das Kunstwerk misst eine Größe von 6 Meter Breite und 8 Meter Länge. Die Aufsicht dieser Arbeit übernahm Baronin Pereira.

Auf dem Nordturm sind die Statuen des Kaiserpaares von Franz Erler zu sehen.

Ein großartiges und erhebendes kirchliches Schaugepränge war stets Fronleichnam, besonders wenn Kaiserin Elisabeth sich in ihrer festlichen Robe präsentierte.


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spenden für den Stephandom
BeitragVerfasst: Mi 11 Feb, 2015 23:15 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 06 Jan, 2006 21:29
Beiträge: 3386
Wohnort: Köln
Isabel Desirée hat geschrieben:
Wie so vieles im Zweiten Weltkrieg wurde die Turmhalle durch den Absturz der Pummerin zerstört.

Die Ursache hierfür waren allerdings keine Kampfhandlungen, sondern Plünderer, die im April 1945 ein nahegelegenes Haus in Brand gesetzt hatten. Die Flammen griffen auf den Stephansdom über und führten zu den schweren Schäden.

_________________
Rote Husaren die reiten, die reiten niemals, niemals Schritt. Herzliebes Mädchen, Du kannst nicht mit. (Hermann Löns)
Bild


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spenden für den Stephandom
BeitragVerfasst: So 22 Mär, 2015 17:54 

Registriert: So 26 Okt, 2014 13:31
Beiträge: 1448
Dateianhang:
stephansdom ohne spitze.PNG
stephansdom ohne spitze.PNG [ 149.29 KiB | 4039-mal betrachtet ]

Eisen und Zement taten dem Wahrzeichen nicht gut. Bauschäden waren die Folge daher Abtragung der Spitze (40 Meter). 1861 präsentierte sich der Dom so wie das Bild zeigt.

http://www.stephansdom.at/restaurierung ... tkrieg.htm


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spenden für den Stephandom
BeitragVerfasst: Do 16 Jun, 2016 18:19 

Registriert: So 26 Okt, 2014 13:31
Beiträge: 1448
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_ ... ansplatzes

Der Stephansplatz wird umgestaltet, die Fiaker reduziert und es kann zu Überraschungen bei den Grabungen kommen.


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spenden für den Stephandom
BeitragVerfasst: Mo 20 Jun, 2016 20:42 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 06 Jan, 2006 21:29
Beiträge: 3386
Wohnort: Köln
Bereits 1972 wurde bei U-Bahn-Arbeiten die Virgilkapelle entdeckt, auf der der Stephansdom aufbaut. Die Stätte ist auf dem Weg in die Untergrundbahn einsehbar.

_________________
Rote Husaren die reiten, die reiten niemals, niemals Schritt. Herzliebes Mädchen, Du kannst nicht mit. (Hermann Löns)
Bild


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spenden für den Stephansdom
BeitragVerfasst: Do 02 Mär, 2017 2:08 

Registriert: So 26 Okt, 2014 13:31
Beiträge: 1448
http://wien.orf.at/news/stories/2828334/

Die armen Heiligen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Victoria_Coeln

http://www.diereferenz.de/files/214/victoria_coeln.jpg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spenden für den Stephandom
BeitragVerfasst: Mi 08 Mär, 2017 21:25 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 06 Jan, 2006 21:29
Beiträge: 3386
Wohnort: Köln
Interessant - Coeln liegt also in Wirklichkeit mitten in Wien, im 5. Bezirk (Margareten). Dort hat zumindest die Künstlerin gleichen Namens ihr Atelier. :lol:

Die Rezeption ihres Verhüllungsprojekts dürfte sicher gespalten sein. Einerseits ist es erstaunlich, dass ihr dieser Wunsch erfüllt wurde - Parallelen zum verhüllten Reichstag in den 90ern kommen einem in den Sinn. Auf der anderen Seite steht da aber die Aussage, auf die desolate Situation in Nahost aufmerksam zu machen - in einem der bedeutendsten Bauwerke der Christenheit wie dem Stephansdon. Das ist meiner Meinung nach nicht die richtige Bühne, denn seit dem Rückzug der Kreuzritter im späteren Mittelalter spielt doch das Christentum in Nahost lediglich eine Nebenrolle. Die dortigen Machthaber (z.B. in Ägypten) sorgen schon dafür, dass die Bedeutung weiter rückläufig ist. Speziell um die Situation der dortigen Christen geht es der Künstlerin aber nicht.

Also raus aus dem Stephansdom, Frau Coeln.

_________________
Rote Husaren die reiten, die reiten niemals, niemals Schritt. Herzliebes Mädchen, Du kannst nicht mit. (Hermann Löns)
Bild


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spenden für den Stephandom
BeitragVerfasst: Mo 17 Apr, 2017 19:37 

Registriert: So 26 Okt, 2014 13:31
Beiträge: 1448
http://www.wienmuseum.at/de/aktuelle-au ... alter.html

Interessantes über die Dombauhütte von St. Stephan, Originalpläne aus dem Mittelalter


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spenden für den Stephandom
BeitragVerfasst: Mi 21 Jun, 2017 18:48 

Registriert: So 26 Okt, 2014 13:31
Beiträge: 1448
http://wien.orf.at/news/stories/2850381/

Auf dem Dach des Stephansdoms blüht und gedeiht es.....


Nach oben
   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de