Mein Herz ist aus Stein

„Mein Herz ist aus Stein”

Die dunkle Seite der Kaiserin Elisabeth

Auch denjenigen, die sich bereits intensiv mit der Biographie der Kaiserin Elisabeth beschäftigt haben, verspricht Michaela Lindinger in ihrem Buch Neues über „Sissi” erfahren. Lindinger beginnt dort zu erzählen, wo die meisten Sissi-Filme enden: Ab ihrem 40. Lebensjahr zog sich die Kaiserin völlig aus der Öffentlichkeit zurück. Ihr Faible für die Morbidität des Fin de Siècle, ihre Leidenschaft für Mythologie und Nietzsche, all dies trug zu der Entstehung des Mythos um ihre Person bei. Zeitdokumente belegen ein melancholisches Bild der „ewig jungen” Schattenkaiserin, die geradezu fasziniert von Geisteskrankheit, Mystik und Verfall war. Eine Fotoreportage über den Tod Elisabeths und ihre Überführung nach Wien wird hier erstmals vollständig veröffentlicht. Lindinger greift darüber hinaus biografische Aspekte, wie Sissis Affinität zur republikanischen Schweiz oder ihre Ansichten zur Lebensreformbewegung, auf. Und geht der Frage nach, wer eigentlich der Anarchist und „Erlöser” Luigi Lucheni war, der Sissi ihren sehnlichsten Wunsch unwissentlich erfüllte: „Ich wollte, meine Seele entflöge zum Himmel durch eine kleine Öffnung des Herzens…„.

1. Auflage, seit dem 7. März 2013 erhältlich
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Format 22 × 15,2 × 3,2 cm,
Verlag: Amalthea
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-85002-821-9
Preis 24,95 €

Jetzt bei AMAZON bestellen